Abie Nathan

AT LEAST

HE TRIED

Auch der Name NATAN ist für uns mehr als nur fünf Buchstaben. „Ich habe es versucht“, hat der Visionär und Friedensaktivist Abie Nathan einmal über seine Arbeit gesagt. Abie hat uns inspiriert — und dem NATAN sowohl seinen Namen gegeben als auch die Idee dahinter geprägt.

Abie Nathan wird 1927 im ehemaligen Persien geboren und in Bombay von Jesuiten erzogen. Früh schon setzt er sich gedanklich mit einer multikulturellen Welt auseinander. Dieses Empfinden sollte seine Ideologie ein Leben lang begründen und begleiten:

DIE IDEE DER MENSCHLICHKEIT, DER BEGEGNUNG IM FRIEDEN, DER UMARMUNG ÜBER GRENZEN HINWEG.

In den 1960er Jahren macht sich Abie Nathan als Bohème einen Namen, stets umgeben von jungen Frauen und Künstlern aus aller Welt. Er eröffnet in Tel Aviv das Café California, füllt es mit zeitgenössischer Kunst und bringt den Burger nach Israel. Das Café läuft gut, es ist schnell stadt­bekannt und Treffpunkt der israelischen High Society.

1965, in einer Zeit, in der Abie als Vorsitzender der Nes-Partei für das israelische Parlament kandidiert, kauft er sich eine Boeing-Stearma, Kennzeichen 4X- AIA, streicht sie weiß und gibt ihr den Namen „Shalom 1“.

Als die Wahlergebnisse bekannt werden, und er die erforderliche Stimmenzahl um nur 2.000 Stimmen verfehlt, beschließt Abie, nach Ägypten zu fliegen. Er will Präsident Gamal Abd el Nasser eine Friedensbotschaft überbringen.

Ein verbotenes Unterfangen zu dieser Zeit. Presse und Regierung sind außer sich. Und so überrascht es nicht, dass Abie direkt nach seiner Landung festgenommen, dann aber auf Kaution freigelassen wird.

Die Öffentlichkeit feiert ihn, er gewinnt an Status. Fortan hat Abie nur ein Ziel: sich für Frieden einzusetzen.

 
 

THE VOICE

OF PEACE

1969 erwirbt Abie ein Schiff, das er zur mobilen Sendestation ausbauen will. Er setzt nach New York über und trifft unter anderem John Lennon, der ihn mit Spenden und Spendenaufrufen unterstützt, so dass er sein Projekt nach Jahren in die Tat umsetzen kann. 1974 geht das „Peace Ship” schließlich in den internationalen Gewässern des Mittelmeeres auf Sendung.

Über staatliche und religiöse Grenzen hinweg verkündet Abie mit einer Crew aus Technikern und Radiomachern seine Botschaft: „We are the voice of peace“.

Abie kann viele Werbesponsoren gewinnen. Es gibt Monate, in denen sein Sender bis zu 200.000 US Dollar Gewinn erzielt. Abie spendet alles, sorgt dafür, dass das Geld dort ankommt, wo es am dringendsten benötigt wird.

SO GELINGT ES ABIE WIE KEINEM ANDEREN, DAS THEMA FRIEDEN AM PULS DER ZEIT ZU PLATZIEREN.

 

TEIL DER LÖSUNG

NICHT DES PROBLEMS

Nicht immer verläuft Abies Aktivismus reibungslos und frei von Risiken.

Aber er will immer Teil der Lösung sein, nicht des Problems. Sein einzigartiges Talent zu organisieren und Menschen zu überzeugen, zeichnen ihn aus.

Er tritt für die Armen und Hungerleidenden in Afrika ein, er rettet Menschenleben und er ist nach humanitären Katastrophen oft einer der ersten vor Ort, um zu helfen.

Nicht selten kritisiert er gerade aus diesem Grund die großen Hilfsorganisationen, die durch ihre umständlichen, bürokratischen Wege nie so schnell sind wie er und seine Mitstreiter.

Die Spendenbereitschaft lässt nach, sein großes Ziel, Frieden zu stiften, scheint nach dem Osloer Friedensabkommen nicht mehr von Bedeutung.

Abie stirbt 2008 verarmt in einem Altersheim in Tel Aviv.

SEIN LEBEN, SEINE MISSION, SEIN TATENDRANG SIND FÜR UNS EINE INSPIRATION.

„Keine Straße, keine Schule ist in Israel nach ihm benannt, als hätte es ihn nie gegeben“, sagt der Schriftsteller Gideon Levy über diesen bemerkenswerten Mann.

Aber Abie Nathan darf nicht in Vergessenheit geraten - daher ist es uns eine Ehre, unsere Non-Profit Café | Bar in Stuttgart nach ihm zu benennen.

Und dabei wissen wir, was auch Abie Nathan wusste: dass es sich nicht ausschließt, das Leben zu lieben und in vollen Zügen zu genießen, sich aber gleichzeitig mit genauso viel Hingabe für andere einzusetzen.